Altarweihe Breitbrunn

Wie gewöhnlich gehen großen Kirchlichen Festen viele Vorarbeiten voraus. Der Kirchenchor probt, die Mesner sind in heller Aufregung, damit alles passt, Pfarrgemeinderat und Kirchenverwaltung bereiten das Drumherum inklusive Festschmaus vor, Festreden und Predigten werden geschrieben und die Ministranten treffen sich, um zu üben und ihrem Dienst den letzten Feinschliff zu verpassen. Zusätzlich zu all dem ist vor der Altarweihe eine Breitbrunner Abordnung auf die Fraueninsel gefahren, um dabei zu sein, wenn die Reliquien der seligen Irmengard gefasst werden - denn die bekommen, wie es bei einer Altarweihe üblich ist, einen besonderen Platz in der Mitte des neuen Volksaltares.

 

Frau Johanna OSB, Äbtissin der Benediktinerchorfrauen auf der Fraueninsel, und Erzbischof Reinhard Marx stimmten der Entnahme von Reliquien für den Breitbrunner Volksaltar zu. Herr Reinhard Zehentner entnahm im Auftrag der beiden einen kieselsteingroßen Knochenpartikel und fügte ihn in eine vom Kloster Frauenwörth gespendeten Kapsel hinzu. Die fünf goldenen Perlen, die er als Verzierung zu einer Blume hinzufügte, seien Symbol für die fünf Kirchen (Eggstätt, Breitbrunn, Gstadt, Gollenshausen und Frauenchiemsee); die mittlere, weiße Perle stünde stellvertretend für die selige Irmengard, um die sich der Pfarrverband versammelt. Begleitet wurde das Fassen der Reliquien, die zum Versiegeln dem Kardinal übergeben werden, durch Gebete und einen anschließenden Besuch am Schrein Irmengards in der Münsterkirche.

 


 

Am ersten Adventssonntag weihte Weihbischof Wolfgang Bischof den neuen Volksaltar der Breitbrunner Pfarrkirche und segnete in diesem Zuge auch den neuen Ambo. Beide Objekte sind ein Werk von Bildhauer Anton Stegmayer, Kiefersfelden. In dem feierlichen Gottesdienst durften besonders die Kinder mitwirken: Nach einem lebendigen Predigtgespräch über die adventliche Wachsamkeit für das Kommen und Dasein Jesu, durften die Jungen und Mädchen die Reliquien des sel. Otto und der sel. Irmengard im Altar beisetzen. Im Anschluss an die liturgische Feier versammelte sich der ganze Pfarrverband Sel. Irmengard zur weltlichen Feier in der Chiemseehalle.